Page Overlay

Page Overlay

Als Page Overlay (deutsch: Seiteneinblendung) werden grafische Fenster bezeichnet, die während des Aufrufs einer Webseite über dem eigentlichen Inhalt angezeigt werden. Ein Page Overlay kann als Anmeldung für einen Newsletter, als Werbebanner oder auch als Instrument in der Webanalyse verwendet werden. Charakteristisch bei Verwendung in der Webanalyse ist die Tatsache, dass der Inhalt der Website mit zusätzlichen Informationen angreichert wird und diese überlappend dargestellt werden.

Page Overlay in der Webanalyse[Bearbeiten]

In Webanalyse Tools werden in der Regel Daten angezeigt, die keinen direkt sichtbaren Bezug haben. Wenn eine Website zum Beispiel in Google Analytics ausgewählt wurde und erste Statistiken sichtbar sind, stehen diese Daten ohne erkennbaren Bezug zu dem wirklichen Erscheinungsbild der Website – das sinnlich wahrnehmbare Pendant fehlt. Ein Page Overlay verschafft hier Abhilfe und ist bei vielen Tools bereits integriert. Mit dem Page Overlay werden die Daten aus der Webanalyse dem grafischen Erscheinungsbild einer Website zugeordnet und ihrem Ursprung nach dargestellt.

Klickt ein Großteil der Nutzer beispielsweise auf den ersten Hyperlink des Hauptmenüs, wird direkt neben diesem Link ein bestimmter Prozentsatz angezeigt, der als Grundmenge alle Nutzer der Website zur Berechnung nimmt. Beim Page Overlay geschieht dies analog mit allen anderen Links. So bekommen die Daten aus der Webanalyse einen grafischen Kontext, der eine fruchtbare Quelle für Änderungen an der Website darstellt, um zum Beispiel die Usability oder die Conversion zu erhöhen. Page Overlays ermöglichen die visuelle Beurteilung der Inhalte einer Website.[1]

Funktionsweise[Bearbeiten]

Um einen Page Overlay innerhalb einer Webanalyse-Software aufzurufen, muss die Software bereits mit der Website verbunden sein. Dies geschieht in der Regel über einen Tracking Code, der implementiert werden muss. Sobald ein Nutzer eine Website besucht, registriert der Tracking-Code diesen Besuch und gibt die Daten an die Software weiter.

Will der Webmaster nun eine Website mit Page-Overlay dargestellt bekommen, muss er die entsprechende Funktion in der Software anklicken. Diese greift auf die Tracking-Daten zu, startet eine neue Session und zeigt aktuelle Informationen zu den Links auf der Website an, indem eine HTML-Injection stattfindet. Letztere ist für die Darstellung der Overlays verantwortlich.[2]

  • Google Analytics: Hier heißt das Tool InPage-Analytics (vorher: Site Overlay) und ist unter dem Bereich Content unter Standardberichte aufrufbar. Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit, die Daten in Segmente zu unterteilen. So wird zum Beispiel der Traffic sichtbar, der durch bezahlte Anzeigen generiert wurde.
  • Piwik: Hier wird die Funktion mit Page Overlay bezeichnet und ist über den Actions-Report erreichbar. Die Website wird daraufhin in einem neuen Tab mit statistischen Informationen dargestellt. Piwik bietet zudem eine Sidebar an, mit der einzelne Daten eingegrenzt – zum Beispiel den Betrachtungszeitraum – und wichtige Faktoren wie Verweildauer oder Absprungrate ausgelesen werden können.

Bedeutung für die Webanalyse[Bearbeiten]

Mit Page Overlays werden Daten aus der Webanalyse nicht nur grafisch sichtbar, sondern sie bekommen mit der Website, aus der die Daten stammen, einen sinnlich wahrnehmbaren Kontext. Dies ist ein entscheidender Vorteil von Page Overlays: Sie ermöglichen die Analyse des Nutzerverhaltens im Hinblick auf die jeweilige Website mitsamt Layout, Design und Content. Oft geklickte Links werden ebenso dargestellt wie solche, die kaum angeklickt wurden.

Die Usability von Websites kann mit Page Overlays maßgeblich erhöht werden, indem Layout, Design und Content so arrangiert werden, dass die Klickraten hoch sind und die Nutzer genau das finden, was sie gesucht haben. Falls es sich um eine kommerzielle Website handelt, gilt dies analog für die Conversions: Das Layout sollte die Nutzerinteraktion erleichtern und Call-to-Action-Elemente sollten Above the fold, im sichtbaren Bereich der Website, positioniert sein. All diese Aspekte einer Website lassen sich mit Page Overlays untersuchen und gezielt verändern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Google Analytics Page Overlay openglobal.co.uk. Abgerufen am 16.09.2014
  2. How does Google Analytics In-Page Analytics work? stackoverflow.com. Abgerufen am 16.09.2014

Weblinks[Bearbeiten]