Yahoo! Bing Network

Das Yahoo! Bing Network ist eine Werbeplattform von Microsoft und Yahoo, die als Kooperation eine größere Reichweite erzeugen soll als die Vorgängerversionen Microsoft Adcenter und Yahoo Advertising. Das Yahoo! Bing Network bietet Werbeplätze in der universellen Suche von Bing und Yahoo sowie weiteren Partnerwebseiten an. Die Produkte, mit denen Werbung in diesem Netzwerk eingebunden werden kann, heißen Bing Ads und Yahoo Advertising. Das Yahoo! Bing Network ist ein Ad Network, das auch als vertikales Werbenetzwerk dienen kann, da Partnerseiten wählbar sind.

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Den Hintergrund für das Yahoo! Bing Network bilden die sogenannten Search Engine Wars, die um die Jahrtausendwende begonnen haben. Yahoo kaufte 2002 Inktomi, eine Firma, die die Crawler-Technologie entwickelte. Google war bereits Marktführer in dem Bereich der Internetsuche dank der eigens entwickelten Crawler-Technologie (PageRank-Algorithmus). Yahoo wollte durch den Kauf von Inktomi mehr Selbstständigkeit gewinnen, denn vorher nutzte die Suchmaschine noch einige Dienste von Google, z.B. die Ausgabe der organischen Suchergebnisse. Zudem kaufte Yahoo auch Altavista und AllTheWeb, beides Dienste, die Crawler-Technologien entwickelten.

Durch diese Übernahmen war Yahoo ein ebenbürtiger Konkurrent von Google geworden, zumindest hinsichtlich der Technologie. 2003 stieg Microsoft in das Gerangel um die stärkste Suchmaschine ein und verkündet, dass das Unternehmen eigene Suchtechnologien entwickeln wird, was vorher versäumt worden war, wie Bill Gates und Steve Ballmer eingestehen mussten. Das Ergebnis war die MSN Suche bzw. MSN Live Search, die später in Bing überführt wurde.

Da Google seit der Jahrtausendwende stets Marktführer war, entschlossen sich Microsoft und Yahoo! 2009 zu einer vertraglich vereinbarten Kooperation, um am Markt der Suchmaschinen bestehen zu können.[1] Mittlerweile zählt das Netzwerk mehr als 150 Millionen Unique Searches (deutsch: einzelne Suchanfragen) jeden Monat alleine in den USA. Das entspricht etwa 30% Marktanteil.[2]

Teil des Netzwerkes sind nicht nur Yahoo und Bing sowie angegliederte Webseiten beider Unternehmen, sondern auch Partnerwebseiten wie Facebook, Amazon, Monster, CNBC, Viacom und das Wall Street Journal Digital Network.[3]

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung[Bearbeiten]

Mit dem stetigen Wachstum, das das Yahoo! Bing Network verzeichnen kann, ist es eine wichtige Option für Online-Marketer. Vor allem dann, wenn eine größere Reichweite erzeugt werden soll. Tatsache ist, dass nicht alle Internetnutzer Google als Suchmaschine verwenden. Google ist mit über 60% Marktanteilen bei der Internetsuche in den USA zwar immer noch Marktführer, aber durch die Kooperationen haben Microsoft und Yahoo enorm aufgeholt. Wer im Online Marketing größere Kundenzahlen erreichen möchte, kann auf das neu formierte Netzwerk nicht verzichten. Zumal die Klickpreise beim Yahoo! Bing Network deutlich unter denen von Google liegen.

Letztendlich liegt hier der Kernpunkt. Denn der Erfolg von Pay Per Click-Modellen ist davon abhängig, wie viel investiert wird und wie viel der Investor zurückbekommt (Vgl.: ROI). Und hier hat das Yahoo! Bing Network als Underdog derzeit die Nase vorn: Es kostet weniger, beim Yahoo! Bing Netzwerk zu werben.[4] Allerdings sollten Google als Marktführer nicht ignoriert werden, zumal in Deutschland die Marktanteile anders verteilt sind. Google hält hier etwa 90% Anteile.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Web-Allianz: Microsoft und Yahoo verbünden sich gegen Google. spiegel.de. Abgerufen am 28. Februar 2014.
  2. Infographic: The Yahoo! Bing Network’s Share of the Search Market news.yahoo.com. Abgerufen am 17.09.2014.
  3. Microsoft benennt seine Werbeplattform in Yahoo Bing Network um. zdnet.de. Abgerufen am 28. Februar 2014.
  4. Google AdWords vs. Yahoo Bing Network: A PPC Performance Comparison. searchenginewatch.com. Abgerufen am 28. Februar 2014.
  5. Suchmaschinenverteilung in Deutschland im November 2013. de.statista.com. Abgerufen am 28. Februar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]