Guest Posting

Der Begriff Guest Posting (deutsch: Gastartikel) wird verwendet, wenn auf einem Blog oder einer Website ein von einem fremden Autor verfasster Artikel erscheint. In vielen Fällen handelt es sich um eine einmalige oder nur sporadische Zusammenarbeit.

Entstehung von Guest Posting

Ursprünglich wurden Guest Postings hauptsächlich in Form von Expertenartikeln verwendet. Experten veröffentlichten auf fremden Seiten Gastartikel zu ihrem Fachgebiet, vorwiegend um ihre eigene Reputation zu stärken und auf sich aufmerksam zu machen. Im Laufe der Zeit wurde das Guest Posting immer mehr auch dafür verwendet, um auf Websites aufmerksam zu machen. Gastartikel verwandelten sich in ein wichtiges Instrument der Suchmaschinenoptimierung.

Qualität von Guest Postings

In einem YouTube-Video erklärt Matt Cutts, seines Zeichens einer der bekanntesten Mitarbeiter von Google, welche Sichtweise das Unternehmen zum Guest Posting vertritt (Video: How can I guest blog without it appearing as if I paid for links? (Matt Cutts)). Demzufolge kommt es insbesondere auf die Qualität und Natürlichkeit des Textes und der eingesetzten Backlinks an, ob Gastartikel als positiv oder negativ angesehen werden. Guest Postings schlechter Qualität sind daran zu erkennen, dass sie thematisch nicht zur jeweiligen Website passen. Zudem werden Keyword Anchor Texte als negatives Merkmal in einem Guest Posting angesehen. Auch Textspinning und gleiche, auf mehreren Websites veröffentlichte Gastartikel können minderwertige Exemplare ausmachen.

Hochqualitative Postings zeichnen sich unter anderem durch folgende Merkmale aus[1]:

  • hohe Themenrelevanz in Bezug auf das Blogthema
  • natürliche Keyworddichte im Text
  • Weitergabe von Expertenwissen, das die Website sinnvoll ergänzt
  • Informationen zum Autor und seinen Beweggründen für den Gastartikel

Vorteile von Guest Posting

Guest Postings bieten – eine hohe Qualität des Beitrags vorausgesetzt – eine Win-Win-Situation für den Seitenbetreiber und den Guest Blogger. Betreiber einer Website erhalten neue Inhalte. Sie decken oft Themen aus verwandten Bereichen ab, über die der Seiteninhaber selbst nicht schreibt. Somit bringen die Beiträge Abwechslung und Mehrwert auf die Website. Zusätzlich kann das Trafficaufkommen dadurch steigen und auch der Werbeeffekt ist nicht zu unterschätzen. Die Guest Blogger hingegen profitieren von diesen Vorteilen:

  • Steigerung des Bekanntheitsgrads (Authority) durch häufige Namensnennung im Web
  • qualitative Backlinks für den Linkaufbau
  • mehr Traffic
  • neue Besucher mit längerer Verweildauer
  • Aufbau neuer Kontakte in der Blogosphäre
  • hohe Reichweite bei bewusst ausgewählter Zielgruppe
  • Präsentation der eigenen Fähigkeiten im Textbereich
  • Zugewinn an Abonnenten für Newsletter oder E-Mail-Listen

Risiken

Guest Posting bringt allerdings auch einige Risiken mit sich. Für den Seitenbetreiber besteht das Risiko von Urheberrechtsverletzungen oder Schäden durch Duplicate Content, wenn der Guest Blogger bei der Erstellung seines Textes nicht mit der erforderlichen Sorgfalt vorgegangen ist. Besonders bei minderwertigen Beiträgen mit sehr vielen Backlinks oder auffälligen Keyword Anchor Texten ist zudem die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Google Algorithmus früher oder später darauf aufmerksam wird. In diesem Fall drohen sowohl dem Seitenbetreiber als auch dem Guest Blogger Abstrafungen, sofern die Suchmaschinen-Experten feststellen, dass Gastartikel im großen Umfang platziert wurden.

Bedeutung von Guest Posting für den SEO-Bereich

Guest Posting im hochqualitativen Bereich gehört zu den wichtigsten Linkbuilding-Maßnahmen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Allerdings gilt hier wie in den meisten Sparten der Branche: Werden Gastartikel in einem extremen Ausmaß querbeet und ungeachtet der Themenrelevanz auf diversen Websites verteilt, kann Guest Posting durchaus auch negative Auswirkungen haben. Wer hochwertige Gastartikel zur Unterstützung einer breit aufgestellten SEO-Strategie einsetzt, kann von der Methode durchaus profitieren.

Einzelnachweise

  1. Google und Gastartikel: Worauf man laut Matt Cutts achten sollte. Online Solutions Group. Abgerufen am 23. Oktober 2013.

Weblinks

Kategorie