Baidu

Baidu ist eine chinesische Suchmaschine, die von dem ebenfalls in China ansässigen Unternehmen Baidu betrieben wird.

Baidu Logo.png

Logo Baidu (Quelle: Baidu)

Funktionen der Suchmaschine

Baidu weist eine relativ ähnliche Funktionalität auf wie die Suchmaschine Google. Neben der normalen Suchfunktion stellt bei Baidu die MP3-Suche eine Besonderheit dar. Zudem bietet Baidu unter anderem folgende Funktionen:

  • Baidu Maps (Routenplaner)
  • Baidu Browser (Webbrowser)
  • Baidu Tieba (soziales Netzwerk)
  • Baidu Cloud (Onlinespeicher)
  • Baidu Fragen und Antworten
  • Baidu Bibliothek (vergleichbar mit Google Books, aber ohne Buchvorschau)
  • Baidu Baike (Enzyklopädie vergleichbar mit Wikipedia)

600x400-Baidu DE-neu.png

Verbreitung von Baidu

In China liegt der Marktanteil von Baidu bei etwa 77 Prozent.[1] Seit dem Jahr 2008 expandiert das Unternehmen auch in andere Länder, überwiegend im asiatischen Raum und zeigt zudem Bestrebungen, sich in Entwicklungsländern zu verbreiten.[2]

Vorwurf der Zensur

Die Suchmaschine arbeitet eng mit den Behörden in China zusammen und macht sich damit automatisch zum Instrument der staatlichen Kontrolle über die im Internet veröffentlichten und abrufbaren Inhalte in der Volksrepublik China.

Baidu vs. Google

2004 kaufte Google zum Preis von 5 Millionen US-Dollar einen Anteil von 2 Prozent an den Baidu-Aktien. Bereits zwei Jahre später wurden diese zum Verkaufspreis von 59,5 Millionen US-Dollar wieder veräußert. Google konnte seinen Marktanteil in China nicht annähernd so stark ausbauen wie gewünscht und beendete daher seine Bemühungen im Jahr 2010.[3]

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Nachdem die in unseren Breiten gängigen Suchmaschinen in China nur eine untergeordnete Bedeutung haben, kommen Suchmaschinenoptimierer an Baidu nicht vorbei, wenn sie in der Volksrepublik China Webseiten erfolgreich platzieren wollen. Grundsätzlich ähnelt die Suchmaschinenoptimierung für Baidu den Maßnahmen für die Google Suchmaschine von vor wenigen Jahren. Somit sind unter anderem folgende Maßnahmen für den Erfolg in Baidu maßgeblich[4]:

Es ist davon auszugehen, dass Baidu dem Beispiel Googles früher oder später folgen wird und einen Teil dieser Rankingkriterien abwerten oder durch andere Kriterien ersetzen wird. Deshalb sollte bereits heute darauf geachtet werden, dass z. B. der Linkaufbau nicht wahllos durchgeführt wird, sondern stattdessen themenrelevant und möglichst natürlich. Auch mit der Keyworddichte sollte man sich tendenziell eher am unteren Rand der Empfehlungen bewegen, denn Keyworddichten ab 6 Prozent aufwärts könnten später als Spam erkannt und abgewertet werden.

Um in Baidu überhaupt indexiert werden zu können, sollte eine Webseite im Idealfall im traditionellen einfachen Chinesisch formuliert sein. Teilweise haben englischsprachige Seiten eine Chance auf eine Indexierung. Diese sollten dann aber bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad mit sich bringen (z. B. große namhafte Marken). Weitere wichtige Faktoren sind das Hosting der Webseite in China sowie ein Domainname mit der Endung .cn oder .com.cn. Gute Chancen für die Erfolgssteigerung ist die Buchung bezahlter Suchergebnisse. Anders als bei Google sind die organischen von den bezahlten SERPs nicht voneinander getrennt. Der Suchmaschinennutzer kann somit nicht erkennen, welche Ergebnisse organisch sind und welche nicht.

Einzelnachweise

  1. Baidu und Yandex zieht es westwärts. Zeit.de. Abgerufen am 13. Februar 2014.
  2. Eine Zensur findet statt. Zeit.de. Abgerufen am 13. Februar 2014.
  3. Baidu – Chinas Nummer 1 in Sachen Suchmaschinen. follow-me-blog.de. Abgerufen am 13. Februar 2014.
  4. Onpage und Offpage SEO für Baidu. follow-me-blog.de. Abgerufen am 13. Februar 2014.

Weblinks

Kategorie

Verwandte Artikel

Brauchst Du noch Hilfe?
Feedback einreichen