Real-Time-Search


Die Real-Time-Search war vom Winter 2009 bis zum Sommer 2011 ein fester Bestandteil der Google Suche. Die Echtzeitsuchfunktion lieferte Live-Ergebnisse aus sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook oder Blogs. Durch das sogenannte Caffeine Update wurden die SERPs zusätzlich noch aktueller.

Geschichte und Hintergrund[Bearbeiten]

Bei der Indizierung von Webinhalten erweiterte Google sukzessive seine Funktionalitäten. Mit der Einführung der Real-Time Search sorgte der Konzern dafür, dass User Teile des Web, vor allem soziale Netzwerke, in Echtzeit durchsuchen konnten. Ermöglicht wurde dies z.B. beim Kurznachrichtendienst Twitter durch eine eigene API, die Google verwenden durfte, um Tweets zu indizieren und diese in die SERP zu integrieren. Ergebnisse aus der Echtzeitsuche erhielten dabei eine eigene Timeline sowie auch die Möglichkeit, Hashtags anzuklicken oder Geodaten einzusehen.

Heute bietet Bing mit seiner vertikalen Suchfunktion Bing Social eine Echtzeitsuche nach Tweets.[1]

Die Gründe für die Einstellung der Real-Time-Search bei Google könnten vielfältig sein. Zum einen ist es mittlerweile z.B. möglich Tweets direkt auf der Twitter-Plattform zu suchen. Zum anderen wird der Google-Konzern keinen großen Wert darauf legen, wenn Suchergebnisse andere Social Networks als Facebook oder Twitter berücksichtigen. Denn mit Google+ hat der Suchmaschinenkonzern ein eigenes Netzwerk, das er durch die Integration in die SERPs, z.B. über die Google One Box pushen konnte.

Unterstützte Websites[Bearbeiten]

Neben Tweets von Twitter konnte die Real Time Search von Google auch Posts aus den Portalen Facebook, MySpace, FriendFeed und Google Buzz, dem Vorläufer von Google Plus durchsuchen und in den SERPs anzeigen. Neben diesen bestätigten Quellen wurden auch Ergebnisse aus den Netzwerken Yahoo!Answers, Quora oder Jaiku gesichtet.

Ausblick[Bearbeiten]

Durch die Konkurrenz von Google Plus, Facebook, Twitter oder auch anderen sozialen Netzwerken wie Pinterest oder werkenntwen scheint es fraglich, ob Google seine Real-Time-Search wieder neu aufsetzen wird. Der Konzern hat vermutlich kein Interesse daran, User auf die Webseiten der „Konkurrenz“ zu leiten. An den technischen Möglichkeiten wird es jedoch nicht mangeln, denn nachdem die Infrastruktur mit dem Caffeine Update geschaffen wurde und durch Updates wie dem Freshness Update verstärkt auch aktuelle Inhalte bevorzugt werden, ist es vorstellbar, dass bei aktuellen Anlässen z.B. auch wichtige Facebook-Posts in den SERPs angezeigt werden, sofern der googlebot diese auch indizieren darf.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bing Social Bing.com/ Abgerufen am 04.01.2014

Weblinks[Bearbeiten]