Vertical Search

Als Vertical Search bzw. vertikale Suche bezeichnet man eine Suchanfrage, die sich nur auf ein bestimmtes Themengebiet oder ein spezielles Segment einer gesamten Suche bezieht. Man spricht z.B. auch von vertikaler Suchmaschine oder Spezialsuchmaschine. Ein Beispiel für eine Vertical Search liefert die Google Bildersuche. Typische vertikale Suchanfragen betreffen die Themen Shopping, Reisen, Autos, medizinische Informationen oder Bücher.

Hintergrund

Durch sein rasantes Wachstum bietet das World Wide Web eine enorme Anzahl an möglichen Linkzielen, wenn eine Suchanfrage über eine Suchmaschine gestartet wird. Über die Vertical Search ist es möglich, die Suchanfrage im Vorfeld einzugrenzen, um dadurch noch präzisere Ergebnisse zu erhalten, die möglicherweise über die allgemeine Suche nicht erzielt werden könnten.

Vorteile der vertikalen Suche

Die Vertical Search bietet grundsätzlich drei Vorteile gegenüber einer allgemeinen Suchmaschine:

  • größere Präzision, da begrenzter Index
  • schnelleres Erreichen des Suchziels
  • nutzerfreundlicher

Vertikale Suchmaschinen von Google

Google ist einer der führenden Suchmaschinenprovider und arbeitet selbst mit eigenen Spezialsuchmaschinen. Hierfür nutzt das Unternehmen jeweils eigene Indizes. Manche vertikale Suchfunktionen wie z.B. die Flugsuche hat das Unternehmen durch die Übernahme von Firmen in seine allgemeine Suche integriert. Die Ergebnisse werden dann direkt ausgegeben, sobald spezielle Suchoperatoren von den Algorithmen erkannt werden. Hier ein Beispiel für die Suche nach einem Flug von Berlin nach München:

Vertical Search Flug.jpg

Beispiel: Suchanfrage „berlin münchen flug“

Google verfügt demnach nicht nur über Spezialsuchmaschinen als nahezu eigenständige Produkte der Google-Suche, sondern integriert auch Ergebnisse der vertikalen Suche direkt oberhalb der SERP oder in seinen Knowledge Graph im Rahmen der Universal Search.

Ebenso können auch Ergebnisse der folgenden eigenständigen vertikalen Suchmaschinen in die organischen allgemeinen Suchergebnisse integriert werden, wenn bestimmte auslösende Keywords verwendet werden oder wenn das aktivierte Webprotokoll eines Users das Signal für eine Spezialsuche gibt:

  • Google News: mit Hilfe eines eigenen Index liefert Google Ergebnisse zu aktuellen Themen. Was als News interpretiert wird, hängt von der Frequenz und den publizierenden News-Seiten ab.
  • Google Shopping ehemals Google Base: hier arbeitet Google wie ein klassischer Preisvergleich und verwendet für seinen Index strukturierte Daten, welche angemeldete Merchants bereitstellen. Die Listung auf Google Shopping ist seit 2013 kostenpflichtig.
  • Google Bilder: die Bildersuche von Google indiziert Bilder von Websites und verfügt über eine eigene Bilderkennung. User können ähnliche Bilder per URL oder Bildupload suchen.
  • Google Videos: ein eigenständiger Algorithmus indiziert Videos. Nutzer können das Web mit dieser vertikalen Suchmaschine gezielt nach Videodateien durchsuchen.
  • Google Scholar: diese Spezialsuche von Google liefert für die USA Ergebnisse rund um Lehrbücher.
  • Google Apps: hiermit können User nach Apps suchen, die über die Plattform Google Play angeboten werden.
  • Google Bücher: damit hat Google eine eigene Büchersuche gestartet, die z.T. Komplettscans von Büchern ausliefert, deren Urheberrecht abgelaufen ist.
  • Google Patente: das ist eine eigene Suchdatenbank für Patente.
  • Google Plus-Suche: hiermit können User Postings auf Google+ durchsuchen sowie sich Postings zu speziellen Hashtags anzeigen lassen.
  • Google Maps: auch die Kartensuche von Google ist eine Art Vertical Search, denn darüber können sowohl Orte als auch Sehenswürdigkeiten, Restaurants oder Shops gezielt über deren Geoposition gesucht und deren Standorte angezeigt werden.
  • Blog Suche: hiermit lässt sich der Google-Index gezielt nach Einträgen auf Blogs durchsuchen.

Ähnlich wie Google bieten auch die anderen Suchmaschinenprovider wie Bing oder Yahoo eigene vertikale Suchen an. Sie funktionieren ähnlich wie die Spezialsuchmaschinen von Google.

Typische vertikale Suchmaschinen

Spezialsuchmaschinen existieren bereits für viele verschiedene Topics wie Kleidung, Wohnungen, Autos etc.. Dabei bieten nicht nur Suchmaschinenprovider eigene Vertical Searches, sondern auch andere Unternehmen. So gehören z.B. auch Preisvergleichsportale zur Vertical Search. Innerhalb dieser Gruppe haben sich einige nur auf bestimmte Produkte wie Kleidung spezialisiert.

Neben diesen öffentlich zugänglichen vertikalen Suchmaschinen gibt es z.B. auch die Spezialsuchen von Universitäten, die nur für Studenten und Lehrpersonal zur Verfügung stehen und auf separate Datenbestände zugreifen.

Vertikale Suche vs. Linkverzeichnis

Linkverzeichnisse könnten prinzipiell als vertikale Suchmaschinen betrachtet werden. Dennoch unterscheiden sie sich von letztgenannten dadurch, dass sie eben „nur“ Verzeichnisse anlegen und nicht auf eigenständigen Algorithmen oder Indizes beruhen. Gleiches gilt auch für Branchenbücher.

Vertical Search und SEO

Die gängigen Suchmaschinen werden kontinuierlich besser. Um noch vor einigen Jahren spezielle Suchen durchzuführen, war die gezielte Vertical Search das Mittel der Wahl. Durch die stetige Anpassung der Algorithmen können Suchmaschinen wie Google heute schon anhand der Suchanfrage ermitteln, ob Suchergebnisse aus Spezialindizes mit ausgeliefert werden sollen.

Deutliche Beispiele sind die Integration von Bildern, Shopping-Ergebnissen oder Flugzeiten in die organischen SERP. Aus diesem Grund wird auch die Aufgabe von SEOs immer komplexer, da eine Website nicht nur allein für den organischen Index optimiert werden sollte, sondern im Rahmen einer Universal Search auch für Bilder, News, Shoppingergebnisse etc. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, innerhalb einer Vertical Search gut gelistet zu werden, je besser die Inhalte einer Website präsentiert werden. Folglich zählen Dinge wie Accessibility, hochwertiger Content und Aktualität bzw. ein aktueller Datenbestand zu den wichtigsten Eigenschaften, um langfristig auch in der vertikalen Suche erfolgreich zu sein.

Der Trend und die Marktmacht von Providern wie Google lassen vermuten, dass die generelle Suchfunktion der Suchmaschinen immer präziser wird und klassische vertikale Suchen immer perfekter in die organischen Suchergebnisse integriert werden. Der Druck auf Anbieter mit Spezialsuchmaschinen wird im gleichen Moment wachsen. In den letzten Jahren hat allein Google die Datenbestände mehrerer Firmen in seine Suchmaschinenfunktionen integriert. Allenfalls in sehr speziellen Teilgebieten scheinen Unternehmen noch Vorteile gegenüber den Marktführern im Suchmaschinenmarkt behaupten zu können.

Kategorie