Bing Ads Editor

Bing Ads Editor ist ein kostenloses Tool, das zum Erstellen und Verwalten von Bing Ads und weiteren Cost Per Click Werbemodellen wie Google AdWords oder Yahoo-Advertising im Internet dient. Bing Ads Editor ist eine Desktopanwendung, die die Bearbeitung von Werbekampagnen offline ermöglicht. Der Bing Ads Editor ist ein wichtiges Produkt von Bing Ads und wird schon bei über 15% aller Nutzer von Bing Ads verwendet.[1]

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Der Bing Ads Editor verfügt im Grunde über die gleichen Funktionen wie der Google Ads Editor und ist somit das Konkurrenzprodukt von Microsoft und Yahoo. Der Hintergrund: Google ist im Bereich Onlinewerbung in Deutschland unangefochtener Marktführer. Der Bing Ads Editor gehört zum gemeinsamen Portfolio des Yahoo! Bing Networks, das unter der Schirmherrschaft von Microsoft ins Leben gerufen wurde, um dem Marktführer Google Marktanteile abzunehmen.

Die Produkte des Yahoo! Bing Networks haben zwar nicht die gleiche Reichweite wie ähnliche Google Produkte, jedoch gehen die Funktionalitäten oft über das hinaus, was man vom Marktführer gewohnt ist. [2]

Ein Beispiel hierfür ist beim Bing Ads Editor die Integration von Kampagnen anderer Suchmaschinen. Mit dem Bing Ads Editor können auch Anzeigen-Kampagnen bearbeitet werden, die von Yahoo oder Google stammen. Mit dem Google AdWords Editor als proprietäre Software, die sich von Konkurrenzprodukten abschirmt, ist dies nicht möglich.

Funktionen[Bearbeiten]

Nach dem Download von Bing Ads Editor sollte zunächst das Bing Ads Konto importiert werden. Hierzu ist ein Login in das Online Bing Ads-Konto notwendig. Anschließend können einzelne Konten oder alle Konto mit den Checkboxen gewählt werden, um sie herunterzuladen: Das Konto kann einfach über die Sync-Funktion geladen werden.

Nach der Synchronisation kann die Bearbeitung des Kontos beginnen. Wenn alle Daten verfügbar sind, kann mithilfe der Navigation nach Merkmalen von Kampagnen, Anzeigengruppen, Textanzeigen und Keywords gesucht werden.

Unter dem Reiter Mobile Ads sind zudem Anzeigen einsehbar, die ausschließlich auf mobilen Endgeräten angezeigt werden. So sind spezifische Änderungen einzelner Merkmale schnell durchführbar. Sobald wichtige Änderungen vorgenommen wurden, sollte das Konto wieder synchronisiert werden, um die Änderungen auch online zu aktualisieren. Bei jeder Verwendung des Bing Ads Editors geschieht dies jedoch auch automatisch.

Die Benutzeroberfläche des Bing Ads Editors ist an die von Microsoft-Produkten angelehnt, was vielen Nutzern vertraut sein dürfte. Bei der Arbeit mit dem Editor wird man zudem durch einen Guide unterstützt, z.B. bei der Erstellung einer neuen Kampagne: Nutzer erhalten hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Ist eine Funktion des Editors ein Mal unklar, können Quickinfos angezeigt werden, wenn die Maus über eine Menüfunktion wandert. Oben rechts auf der Benutzeroberfläche befindet sich das Help-Center von Bing, wenn die Quickinfos nicht ausreichen sollten.

Sowohl neu erstellte, als auch bereits integrierte Kampagnen, können einfach und schnell optimiert werden, denn der Bing Ads Editor gibt Leistungswarnungen aus. Erfordert eine bestimmte Kampagne eine Änderung, weil sie nicht leistungsfähig genug ist, meldet sich der Editor automatisch mit entsprechenden Tipps. Neue Keywords können mithilfe des Stichwortrecherche-Tools gefunden werden – eine ähnliche Funktion wie der Keywordplaner von Google AdWords.

Praxisbezug[Bearbeiten]

Die Nutzung des Bing Ads Editors erfolgt oft bei größeren Kampagnen, wo sogenannte Bulk-Änderungen notwendig sind, also massenhafte Änderungen von Kampagnen, Anzeigengruppen oder Anzeigen. Mit dem Button Multiple Changes können solche Änderungen vorgenommen werden.

Auch Funktionen wie Find & Replace sowie Copy & Paste können auf alle Kampagnen und Anzeigengruppen angewandt werden. Somit ist eine effektive Bearbeitung auch bei größeren Kampagnen gegeben. Ein Feature, das in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben darf, ist die Bing Ads API, eine Programmierschnittstelle, die die Implementierung von eigenen Datenformaten ermöglicht.

Ein großer Vorteil des Bing Ads Editors ist die Integration von Google AdWords und Yahoo-Kampagnen – ein absolutes Alleinstellungsmerkmal (kurz: USP für Unique Selling Proposition), das den Bing Ads Editor von anderen Produkten abhebt. Ein weiteres USP ist das Geotargeting, das Anzeigen nur an bestimmten Orten darstellt, z.B. in der Nähe des Firmensitzes, um regionale Nutzer zu gewinnen.

Bedeutung für SEO[Bearbeiten]

Neben den Stichwort-Analyse-Tool, das verschiedene Daten zu bestimmten Keywords anzeigt, ist das lokale Targeting ein interessantes Features, das analog zur lokalen Suchmaschinenoptimierung verwendet werden kann. So erhalten SEO’s nicht nur Geodaten von spezifischen Keywords, sondern können auch SEO-Maßnahmen nach vorne bringen: Landing Pages für einzelne Produkte können auf lokale Besucher ausgerichtet und mit Keyword-Kombinationen gespickt werden, die Städtenamen, Postleitzahlen oder Regionen enthalten. Auch die umfangreichen Analyse- und Performance-Tools können Daten liefern, die im SEO-Bereich hilfreich sind.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Things You Need to Know About Bing Ads Editor Tool – Part I: How It Works. searchenginejournal.com. Abgerufen am 28. Februar 2014.
  2. SEO Rankingfaktoren: Die Unterschiede zwischen Google, Yahoo und Bing. T3n.de. Abgerufen am 28. Februar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]